Was wir machen

Die Belebung des Hauses Oberschlesien als kulturelle Begegnungsstätte basiert auf drei Säulen. Daneben werden mit Einzelprojekten je nach finanzieller Möglichkeit weitere Akzente gesetzt.

Veranstaltungen

Die Stiftung möchte in eigenem eigenen Veranstaltungsprogramm gegenwartsorientierte Frage- und Themenstellungen aufgreifen und bietet seit 2021 die Vortragsreihe „Höseler Gespräche. Aktuelle Beiträge zu Politik und Gesellschaft“ an. Dafür werden bekannte Persönlichkeiten aus der Politik und Gesellschaft eingeladen, um mit ihnen und dem Publikum in einen Dialog zu aktuellen Themen ins treten. Des Weiteren bietet die Stiftung seit 2021 die Konzertreihe „Salon Silesia. Höseler Konzerte“ mit oberschlesischer Musik an. Über die nächsten Veranstaltungen informieren wir Sie gern in unserem Veranstaltungskalender.

Interkulturelle Arbeit

Unsere Gesellschaft wird multikultureller, die Interessengruppen der Stiftung heterogener. Die Stiftung bringt eine besondere Kompetenz in der multikulturellen und multisprachlichen Zusammenarbeit mit, die vor allem den grenzüberschreitenden Austausch und die Organisation von internationalen Begegnungen in Ratingen und in Oberschlesien im Sinne der Völkerverständigung und des Zusammenwachsens in einem vereinten Europa begünstigt. Dies können Begegnungstreffen zu den Feiern der Stiftung, Jugendfreizeiten oder Schüleraustausche von Kindern und Jugendlichen sein. Erweitert werden soll die interkulturelle Zusammenarbeit auf Kooperationsprojekte mit der deutschen Minderheit und mit Einrichtungen in Oberschlesien.

Förderung der Forschung zur Oberschlesischen Geschichte und Landeskunde

Der Ausbau, die Pflege und Auswertung der Sammlung ist eine stiftungsoriginäre Aufgabe. In diesem Zusammenhang sind wissenschaftliche Beiträge zur oberschlesischen Landeskunde bedeutsam. Die Stiftung strebt daher an, die Reihe der oberschlesischen Jahrbücher, die 2008 aus finanziellen Gründen eingestellt werden musste, wiederzubeleben.